Newsticker

SV Gescher mit hochkarätiger Wahlveranstaltung: Jens Spahn, CDU, kommt

Samstag um 13.30 Uhr Axa-Sportzentrum am Ahauser Damm

Gescher (fjk). Karin Ostendorff, CDU-Bürgermeisterkandidatin, erhält prominente Unterstützung aus der Bundespolitik. Gesundheitsminister Jens Spahn, CDU,  hat sich für kommenden Samstag angesagt, um der CDU-Kandidatin im Wahlkampf zur Seite zu stehen.

Das dürfte ein echtes Highlight im Kommunalwahlkampf der Glockenstadt werden. Um im mehr als eng getakteten Kalender des Gesundheitsministers überhaupt einen Termin zu bekommen, bedarf es viel Glück und sicher gute Beziehungen. Irgendwie muss es geklappt haben.

Der Besuch wird am Samstag um 13.30 Uhr auf dem Axa-Sportgelände am Ahauser Damm stattfinden. Markus Lammerding, Vorsitzender des SV Gescher und langjähriges CDU-Parteimitglied, erklärte sich bereit, die Organisation dieser hochkarätigen Wahlveranstaltung zu übernehmen: „Als 1. Vorsitzender freue ich mich riesig, dass Angebot von Karin Ostendorff dankend anzunehmen, unseren Bundesgesundheitsminister Jens Spahn für einen Besuch auf unser Sportgelände begrüßen zu dürfen.“

Es sind aus bekannten Gründen nur geladene Gäste zugelassen. Aktuell wird am Hygienekonzept gearbeitet.

36 Kommentare zu SV Gescher mit hochkarätiger Wahlveranstaltung: Jens Spahn, CDU, kommt

  1. Gescheranerin // 13. August 2020 um 16:30 //

    Da meine lieben Mitbürger ja offenbar wert legen auf Menschen die „Tacheles sprechen“, möchte ich mich da gern anschließen.
    Ich schäme mich für jeden Mitbürger, der der Meinung ist, einen solchen Beitrag (welcher übrigens rein gar nichts mit dem Campus zu tun hat) auszunutzen, um mal wieder eine Hetzkampagne gegen den Campus oder die Firma dvelop zu starten. Und noch mehr schäme ich mich für die Personen, die sich dann diesen haltlosen Kommentaren und Pöbeleien anschließen.

    Je mehr ich darüber nachdenke, desto erleichterter bin ich darüber, dass die ganzen Gebäude zur Zeit (aufgrund der Corona-Situation) leer stehen.
    Denn ich möchte ehrlich gesagt nicht erleben müssen, wie die Kommentare hier ausgefallen wären, wenn man die Mitarbeiter dort einfach weiter beschäftigt hätte und somit einen unnötigen Corona-Ausbruch auf dem Campus in Kauf genommen hätte.
    Also freuen wir uns doch lieber über diese von den Campus-Beteiligten umsichtig getroffenen Entscheidungen und darüber, dass die IT-Branche nicht zu sehr unter der aktuellen Corona-Situation leidet, sondern die Arbeit auch von zu Hause weiterführen kann.

  2. genervter Bürger // 13. August 2020 um 16:24 //

    Das ist einfach armselig, was ihr als Bürger hier abliefert! Sowohl der Artikel oben als auch viele viele Kommentare sind einfach nur blinder CDU-Hass. Herr Kunst hat mit dem Einleitungsabsatz oben vorsätzlich den SV Gescher und Herr Spahn unterstellt, hier politischen Wahlkampf zu machen, was ja offensichtlich falsch ist! Auch wenn die CDU in Gescher das vielleicht unter Hand zu ihrem Vorteil nutzen mag, war das ursprünglich sicher nicht der Zweck dessen. Glaubt ihr ernsthaft, dass sich Herr Spahn auch nur ein wenig für unsere BM-Wahl interessiert?
    Und ja, Herr Spahn hat Fehler gemacht. Und wer von euch noch nie einen Fehler gemacht hat, darf auch gerne meckern!
    Und wieso meint eigentlich irgendwer, immer den Campus in alles reinziehen zu müssen? Wie korrekt geschrieben wurde, ist der Campus vermutlich das Beste, was Gescher je geschehen konnte aus finanzieller Sicht. Und auch wenn ich euch enttäuschen muss, aber „Leerstand“ hat nichts mit der aktuellen Situation zu tun. Die Gebäude stehen nicht leer, es sind aktuell nur kaum Mitarbeiter vor Ort, da diese aktuell verantwortungsvoll von zuhause aus arbeiten! Wenn Corona vorbei ist, wird ein Großteil davon auch wieder nach Gescher kommen. Und d.velop und der Campus werden in Zukunft auch noch weiter wachsen, wodurch der ganze Platz (und noch viel mehr) definitiv benötigt wird.
    Das hier immer noch alles blind schlecht gepöbelt wird, zeugt nicht gerade von der Kompetenz vieler Gescheraner (und ich schreibe absichtlich nur „viele“ und nicht „alle“, ein paar Vernünftige gibt es ja tatsächlich). Einfach traurig.

    PS: Ich bin kein CDU-Mitglied, sondern parteilos. Ich bin auch kein Campus-Fanboy oder ähnliches. Ich bin einfach nur realistisch.

  3. Brigitte // 13. August 2020 um 14:16 //

    @Achim 67
    Ich habe ja erst gedacht, Ihr Beitrag sei satirisch gemeint, aber nun entwickelt es sich doch mit den anschließenden Kommentaren zur Realsatire

    Der Campus mit seinen IT-Firmen ist wahrscheinlich der größte Steuerzahler für Gescher, der größte Arbeitgeber ohnehin; ohne deren Einnahmen wäre die Stadt schon lange pleite.

    Die Gebäude sehen derzeit leer aus, weil sich die meisten Mitarbeiter im Home-Office befinden und von dort aus für Umsatz sorgen, wie es sich für IT-Firmen gehört.

    Herr Spahn ist Gesundheitsminister der BRD und nicht kann garnix abreissen. Herr Spahn hat ganz andere Sorgen derzeit mit den wieder wachsenden Infektionszahlen.

  4. Da kann man diskutieren und schreiben was und wie man will…
    Es ist für mich eine Wahlveranstaltung der CDU !!! Wie schon geschrieben sind nur! die richtigen Leute eingeladen. Ob nun Herr Spahn kommt oder nicht, ob er der Richtige ist oder nicht, ob man jemand anderen einladen sollte oder nicht, sollte hier niemand diskutieren. Fakt … die CDU tut sich mit diesem Termin keinen Gefallen. Die Klüngelei geht doch nun schon wieder los. Und die Rolle des SV verstehe wer will. Schade CDU (-:

  5. Aontonio // 13. August 2020 um 14:14 //

    Sozialwohnungen? Bin mir nicht sicher ob das richtige Ausweg ist.

    Was allerdings wirklich zutrifft, ist der corona-bedingte Leerstan und die Folgen, die daraus entstehen (könnten). D-velop hat zum Beispiel alle Mitarbeiter ins Homeoffice geschickt(der Gescher Blog berichtetet ja darüber). Scheinbar funktioniert das für das Unternehmen ganz gut. Warum sollten sie also die Leute (nach Corona) wieder zurückholen? Das spart kosten schont die Umwelt und lässt Arbeit und Privatleben besser vereinbaren.
    Deshalb könnte es tatsächlich bald zu einem Leerstand kommen. Ein Bekannter der dort arbeitet, sagte mir das es Gerüchte gibt das möglicherweise bis Ende 2021 der Develop Campus leerbleiben soll.

  6. Tresken // 13. August 2020 um 14:00 //

    @achim Was soll Spahn denn machen? Er kann ja schlecht selbst alles abreissen.

    Auf dem sollte auf keinen Fall weiter gebaut werden. Wenn dann Wohnbebauung. Die leerstehenden Bürogebäude könnte man Sozialwohnungen draus machen.

  7. Der Campus ist ein Millionengrab für unsere Stadt. Selbst das VR Bank Gebäude steht leer. Wie konnte BM Kerkhoff so etwas bloß genehmigen.

  8. Achim67 // 13. August 2020 um 13:24 //

    Gut das Spahn da ist. Endlich mal jemand der Tacheles spricht. Hoffentlich macht der dem unsäglichen Campus Projekt eine Ende. Dieser Geistercampus ist ist seid Monaten menschenleer. Ist ja nicht so, dass das hier einige Kommentatoren vorhergesagt haben.

  9. Sicherlich ist der Beitrag von Herrn Kunst etwas unglücklich formuliert und hat dadurch Wellen geschlagen. Vielleicht ist es auch unglücklich die anderen Kandidaten nicht eingeladen zu haben. Der Tageszeitung heute können wir entnehmen, was der Grund für den Besuch ist. Und wenn ich das neutral betrachte,ich gehöre keiner Partei an und habe auch noch keine Wahlentscheidung getroffen, muss ich sagen es steht Herrn Spahn nun mal zu eine derartige Veranstaltung wahr zu nehmen. Er ist nun mal unser Gesundheitsminister und ist zudem auch noch dieser Region verbunden. Vor Ort sich umzuhören und nicht nur von Berlin aus zu regieren ist legitim und auch gut. Sicherlich hat Herr Spahn auch Fehler gemacht. Aber alles andere wäre unmenschlich. Jeder andere hätte sie auch gemacht in dieser für uns Alle neuen und einzigartigen Situation.Niemand hätte alles richtig machen können.Wir können alle nur daraus lernen um zukünftig die Dinge besser zu machen. Das gilt auch für Politiker. Und auch für Herrn Lammerding.Wobei ich hier anmerken möchte, dass es ihm so wie ich ihn kennengelernt habe, mit Sicherheit um den SV Gescher geht.Ich bin froh, dass der SV Gescher ehrenamtlich mit Herrn Lammerding so gut aufgestellt ist und er so eine Veranstaltung unterstützt.Beim nächsten Mal hat man aus den Fehlern gelernt und macht sich bei der Gästeliste bzw. Ausgestaltung der Veranstaltung mehr Gedanken.

  10. Christoph // 13. August 2020 um 09:49 //

    Liebe MitbürgerInnen,

    hier können Sie die Zukunft des politischen Diskurs in Gescher sehen, wenn Frau Ostendorff das Bürgermeisteramt antritt und die CDU die Ratsmehrheit hat.
    Die CDU übt durch ihre Organe Druck auf die Vereine für satzungswidrige Veranstaltungen (Podiumsdiskussion mit einem CDU-Bundesminister moderiert durch eine CDU-Spitzenkandidatin vor CDU & friends-Publikum) auf, missliebige Berichte/Meinungen sollen wieder gelöscht werden.
    Wenn der Vorstand des SV noch einen Funken Selbstachtung hat, lädt er zumindest die beiden anderen Kandidaten Schonnebeck/Kortüm zu dieser Veranstaltung ein. Dies ist bislang noch nicht geschehen.

  11. verärgerter Bürger // 13. August 2020 um 09:39 //

    @ werter Jürgen Richter,

    „Wir sind froh, mit anderen Gescheraner Vereinsvetreter
    und Herrn Spahn, über die COVID Pandemie und die Auswir-
    kungen für den Sportbereich in Gescher diskutieren zu können.“

    Ihre Zeilen Herr Richter.
    Wenn es Ihnen oder dem SV tatsächlich um den Umgang mit der Pandemie gehen würde,fragt man sich, warum die Veranstaltung unter dem Segen von Frau Ostendorf steht.
    Warum ist es eine C D U – Veranstaltung, wenn es dem SV um den Umgang mit der Pandemie geht?

    Gleichfalls bitte ich zu berücksichtigen, das gerade Herr Spahn bislang eher eine unglückliche Figur bei der so wichtigen Frage gemacht hat.

    Es wäre aus meiner Sicht, wenn es denn tatsächlich um die Pandemie und deren Umgang gehen sollte, wesentlich besser und sicher auch günstiger gewesen, jemanden ein zu laden, der von der Materie auch Ahnung hat.

    Ich kann Ihren Beitrag lediglich als Strohfeuer sehen und glaube, das der Druck vom ersten Vorsitzenden dazu geführt hat, diesen Beitrag zu schreiben. Nicht das, was Sie mitgeteilt haben.

    Im Übrigen kann man im Bericht des Herrn Kunst weder Fehl- noch populistische Meldungen feststellen. Wo sehen Sie die?

  12. Nienhaus, Rainer, SV Mitglied // 13. August 2020 um 09:22 //

    Ich wundere mich schon sehr über viele Kommentare, die dem SV Vorsitzenden und dem SV insgesamt de politische Neutralität absprechen. Das geht ja wohl deutlich zu weit. Die meisten Kommentarschreiber haben den Sinn dieser Veranstaltung anscheinend nicht verstanden. Meiner Meinung nach ist doch, vor allem auch im Bericht der AZ von heute klar geworden, was mit dieser Veranstaltung bezweckt wird. Die Vereinsvorstände der Sportvereine in Gescher, und es geht in erster Linie um sie, und die sind auch in erster Linie eingeladen, erhalten am Samstag die Gelegenheit, mit dem Gesundheitsminister über die Probleme zu sprechen, die uns als Sportvereine m Rahmen von Corona am dringendsten auf den Nägeln brennen. Gerade jetzt, wo viele Sportvereine wieder das Sportangebot hochfahren, sehen wir erst, unter welchen enormen Schwierigkeiten der Wiedereinstieg in den Vereins – Sportbetrieb überhaupt möglich ist. Daher sollten wir froh sein, mit einem hochrangigen Politiker unsere Probleme erörtern zu können und ihn sicherlich auffordern werden, nach Möglichkeiten zu suchen, den Sportvereinen das Leben zu erleichtern.Solche Möglichkeiten gibt es nicht seht häufig. Und diese Probleme bestehen in jedem Sportverein, da geht es sicherlich nicht um irgendwelche politischen Spielchen.

  13. Jürgen Richter (Geschäftsführer SV Gescher) // 13. August 2020 um 07:40 //

    Den o.g. Bericht kann ich so nicht stehen lassen. Wer heute den Bericht in der Allgemeinen Zeitung gelesen hat, kennt den richtigen Grund für das Kommen des Herrn Spahn. Der o.g. populistische Bericht entspricht in keinster Weise den Tatsachen. Ich habe heute Herrn Kunst aufgefordert, den o.g. Beitrag zu löschen bzw. richtig Darzustellen. Wir sind froh, mit anderen Gescheraner Vereinsvetreter und Herrn Spahn, über die COVID Pandemie und die Auswirkungen für den Sportbereich in Gescher diskutieren zu können. Der o.g. Bericht zeigt wieder einmal, das es Herrn Kunst oft nur darum geht, Populismus zu verbreiten; nicht Tatsachen darzustellen. Der SV Gescher eV ist sich seiner Verantwortung sehr wohl bewusst, nicht aktiv in der Wahlkampf einzugreifen. Die Satzung ist für uns das höchste Gut und die Grundlage unserer Arbeit. Wir sind weiterhin parteilos und politisch neutral.
    Mit sportlichen Grüßen
    Jürgen Richter (Geschäftsführer SV Gescher)

  14. Ihr habt Probleme Schämt euch

  15. Jürgen // 12. August 2020 um 21:29 //

    Mich würde momentan viel mehr interessieren ob da als Gesundheitsminister nicht noch wesentlich wichtigere Termine anständen.???

  16. Friends sind dann die Grünen?

  17. Michael // 12. August 2020 um 20:08 //

    Aus gut informierten Kreisen höre ich, dass nur geladene Gäste (CDU & friends) zugelassen werden. Die anderen BM-Kandidaten selbstverständlich nicht.
    Da zeigt sich die Karin Ostendorff mal wieder ganz bürgernah.

  18. Dietmar Thiery // 12. August 2020 um 20:08 //

    Schön,nur geladene Gäste. Dann werden auch keine Unschönen Fragen gestellt. Alles im Jubelstil der CDU. Und wie sieht es mit der politischen Neutralität des SV aus. Aber die Wählerschaft in Gescher wird sich wahrscheinlich weiterhin in Mehrheit der CDU anschließen. Gescher wird vor Ort (kaputt) gemacht.

  19. nachdenkender Bürger // 12. August 2020 um 19:04 //

    Wer eins und eins zusammenzählen kann und auch noch selbst sein Gehirn einschalten kann der ist scheinbar den anderen weit voraus!?!

  20. hier kommentieren wohl ein paar Nicht CDUler*Jens Spahn macht gute Arbeit-zaunbern kann er auch nicht.Allerdings ,,nur geladene Gäste“ können kommen ist wohl nicht im Sinne der Bürger,da sollte der Verein politisch NEUTRAL sein!! Es ist immer noch ein Sportverein und keine politische Organisation*

  21. Das ist halt so in Gescher, der Jens kommt „Zack“ da vergisst die alte Garde der CDU schon mal schnell die Regeln. Ich schätze da wird das Stück Rasen, auf dem er gestanden hat jahrelang nicht mehr gemäht. Alternativ ausgeschnitten und im Bocholter oder im Rathaus Gescher ausgestellt.
    Gescher wird vor Ort gemacht, leider nur so wie die Herren das wollen.

  22. Unter Paragraph 3 „Gemeinnützigkeit“ der Satzung vom 4.9.2018 ist u.a. zu lesen : Der Verein ist parteipolitisch und religiös neutral.

    Da kann der geneigte und sportbegeisterte Gescheraner nur hoffen, dass in der Hitze des Wahlkampfes kein Hinweis an das Finanzamt erfolgt… wär ja bedauerlich , wenn die überregionale Presse sich des Themas annimmt und eine Schlagzeile „ Herr Minister Spahn gefährdet die Gemeinnützigkeit eines kleinen münsterländischen Sportvereines“ produziert. Ich glaub ja nicht daran, es gibt Wichtigeres!

  23. Christian Schultewolter, SPD // 12. August 2020 um 15:07 //

    @Christoph

    Warum sollten die anderen Kandidaten eingeladen werden? Es ist eine CDU Wahlkampf Veranstaltung auf „neutralem Boden.“

  24. Christoph // 12. August 2020 um 13:52 //

    Sicherlich werden die anderen BM-Kandidaten Schonnebeck/Kortüm ebenfalls durch den SV zu diesem „Fototermin“ eingeladen?

  25. CDU Mitglied // 12. August 2020 um 13:13 //

    Nichts gegen Wahlkampfhilfe von Jens Spahn für Karin Ostendorff. Das die Veranstaltung auf dem Sportgelände des SV Gescher stattfinden soll und dann noch vom 1. Vorsitzenden und CDU-Mitglied Markus Lammerding organisiert ist ein Stück aus dem Tollhaus.Ich wünsche Markus Lammerding noch viel Spaß mit den Sportlern und Vereinsmitgliedern die nicht CDU wählen.
    Ob das der Weisheit letzter Schluss war? Bin zwar nicht eingeladen, würde eine Einladung in diesem Fall aus guten Gründen ablehnen.

  26. Brigitte // 12. August 2020 um 12:25 //

    Kleine Ergänzung noch aus der Broschüre für Vereine des Finanzministerium NRW:

    Politische Zwecke (zum Beispiel Beeinflussung der politischen Meinungsbildung, Förderung politischer Parteien) zählen nicht zu den gemeinnützigen Zwecken (vgl. hierzu auch Nr. 15 AEAO zu § 52 –
    Anhang Seite 95 f.).

    Wer trägt denn die Kosten für die Wahlveranstaltung? Der SV Gescher? CDU? Herr Lammerding?

  27. Brigitte // 12. August 2020 um 12:04 //

    Man kann die Vereinssatzung auf der HP des SV Gescher einsehen, wie der erste Kommentator SV Mitglied bereits schrieb:

    https://www.svgescher.de/fileadmin/user_upload/PDF/Vereinssatzung_2018.04.09_unterschrieben.pdf

    Besonders interessant §3, ca. in der Mitte:
    „Der Verein ist parteipolitisch und religiös neutral.“

    Passt irgendwie nicht mit der Wahlveranstaltung zusammen.

  28. Schmunzelnder Leser // 12. August 2020 um 11:57 //

    Neutralitätspflicht des Vereins? In Gescher gilt wie in China, Partei geht über alles.

  29. Kerstin // 12. August 2020 um 11:32 //

    Das der Besuch des Bundesgesundheitsminister Spahn nicht zu einem Wahl-Event ausgebaut wird ist in diesen Zeiten nur richtig. Und das Thema: „Trotz Einschränkungen den Laden aufrecht zu halten.“ – gilt auch für den großen Sportverein. Außerdem hat das mit dem Termin wahrscheinlich nicht „irgendwie geklappt“ sondern die Beteiligten wissen worum es geht.

  30. Brigitte // 12. August 2020 um 10:25 //

    Ich glaube nicht, dass die Vereinsmitglieder des SV Gescher ihrem Vorsitzenden das Mandat gegeben haben, sich politisch zu positionieren.
    Da Herr Lammerding als Vorsitzender den Verein vertritt, ist diese Veranstaltung also so nicht zulässig, denn als Vorsitzender, als der er hier sich positioniert, vertritt er nun mal den ganzen Verein.

    Andererseits: da sich ja nur geladene Gäste Herrn Spahn antun werden, wird eh nur die Klientel in den Genuß von Herrn Spahns Vortrag kommen, die sowieso mit der CDU fest verbandelt ist, also vielleicht auch noch die Grünen.
    Das wird also eine Jubelfeier der CDU ohne Normalbürger und kritische Nachfragen und von daher total uninteressant.

    Die CDU hat nicht verstanden, dass Wahlkampf nicht heißt, die Wählenden auszuschließen.

  31. Uli Will // 12. August 2020 um 09:59 //

    Für mich persönlich der schlechteste Politiker aller Zeiten!!! Da sehne ich mir so sehr Hemut Schmidt als Katastrophenmanager zurück. Werde Herrn Spahns Fernsehauftritte anfangs der Sars Pandemie zu Webasto nie vergessen. Und dieses Herunterspielen Wochen später… konnten wir nicht voraussehen, dass sich das Virus verbreitet? Genau, deshalb wurde eine Millionenstadt in China abgeriegelt und da war es schon auf mehreren Kontinenten verbreitet! Und anfangs die Versprecher für einen Gesundheitsminister zumutbare Begrifflichkeiten von Epidemie und Pandemie… wow!!! Und dann wurden erstmal alle FFP Masken nach China gesendet… brauchten wir hier ja nicht…so dass unsere Ärzte und Pflegepersonal sich kaum schützen konnten. Als Gegenleistung kamen nicht zertifizierte Masken, die heute noch in Baumärkten und teilweise in Apotheken verkauft werden. Dagegen wird auch nichts unternommen. Den Bürgern wurde dann später geraten, sog. VOLKSMASKEN, später Alltagsmasken zu tragen, auf gar keinen Fall FFP Masken. Von den derzeitigen Klagen wegen nicht bezahlter Rechnungen über die Beschaffungen von FFP Masken abgesehen. Reiserückkehrer, zu späte Testverpflichtungen, Schulöffnungen, Nachlässigkeit unsererseits mit den sog. AHA-Regeln… und viele Familienfeiern und private Treffen werden auch hier die Infektionszahlen explodieren lassen. Und was macht Herr Spahn??? Wahlkampf… !!! Unglaublich. Warum wird seitens Herrn Spahn nicht alles veranlasst, dass neben allen Ärzten etc auch die ganze Bevölkerung entsprechende FFP Masken erhalten und sich diese bezuschusst leisten kann?? Statt dessen sollen wir mit Bettlaken vor dem Gesicht herumlaufen??? Der Herbst und der Winter kommen, da helfen auch keine OP Masken mehr… Bei der kälteren Jahreszeit halten sich Areosole gerne länger in der Luft. Aber dann hören wir wieder… konnten wir nicht voraussagen…

  32. Tja
    Mit aller Macht an der macht bleiben
    Das wird der Herr Bürgermeister wohl genehmigt haben

  33. Ichfinde das nicht gut. Der SV Gescher ist doch nicht die CDU Gescher. Was soll das ganze überhaupt wenn kein Besucher kommen darf!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  34. SV-Mitglied // 12. August 2020 um 08:24 //

    Noch ein Grund mehr, diese Kandidatin nicht zu wählen.
    Was dieser Herr alles verbockt hat, dass wissen wir doch alle.
    Das zeigt doch wieder, dass alle unter einer Decke stecken.

  35. Christian Schultewolter, SPD // 11. August 2020 um 23:45 //

    Gibt es in der Satzung des SV Gescher keine Klausel über die politische Neutralität? Hier ein Beitrag aus einem ähnlichen Fall: https://www.saechsische.de/duerfen-vereine-wahlkampf-machen-4040348.html

  36. SV Mitglied // 11. August 2020 um 23:41 //

    In unseren Satzungen steht, dass der Verein parteipolitisch und religiös neutral ist. Verstößt der Vorstand dagegen, könnte die Gemeinnützigkeit unseres Vereins auf dem Spiel stehn. Ist es das wert?

Kommentare sind deaktiviert.

%d Bloggern gefällt das: