Newsticker

In eigener Sache..

Liebe GescherBlog Leser,

dieses Online-Magazin gibt es nun schon seit 2007. Anfangs hat es mich in meiner politischen Arbeit im Rat der Stadt Gescher begleitet, später ist GescherBlog zu einer Alternative im Medienangebot der Stadt Gescher geworden und wird bis heute täglich von mehr als 10.000 Lesern besucht.

Gescherblog wird es in Kürze nicht mehr geben. Vor ca. 2 Jahren bekam ich nach einer Operation die Nachricht, dass ich diesen Planeten verlassen muss, unwiderruflich. Krebs.

Ich habe mich bemüht, das Unabänderliche zu akzeptieren und sehe darin   den Grund , dass ich in der verbleibenden Zeit noch viel  Lebensfreude und Sinn gefunden habe. Dazu zählt auch, dass ich die anfängliche Prognose -fünf bis sechs Monate- weit überschritten habe. GescherBlog hat mir dabei  geholfen, davon bin ich überzeugt.

Leider ist es mir aber nun doch nicht mehr möglich, so intensiv über die aktuellen Ereignisse in unserer Stadt zu berichten wie das die Leser gewohnt sind.

Deshalb schon jetzt meinen herzlichen Dank an alle, die diesem Magazin über die Jahre so treu zur Seite standen. „Freund Hein“ steht zwar noch nicht in der Tür, aber er schaut schon nach einem Parkplatz aus. 😉 Wenn es mein Gesundheitszustand erlaubt, ist es meine Absicht, den einen oder anderen Beitrag noch zu verfassen. Also, schauen Sie einfach von Zeit zu Zeit mal rein.

Grüße von Herzen

Euer/Ihr Franz-Josef Kunst

29 Kommentare zu In eigener Sache..

  1. Franziska // 30. August 2020 um 01:06 //

    Hallo Franz-Josef,

    ich habe lange überlegt, was soll ich dir schreiben.
    Persönlich kennengelernt haben wir uns im Jahre 2018, als es hieß „In der Zeitung steht, die KAG-Satzung soll geändert werden. Es gibt eine Vorlage dazu.“.

    Natürlich habe ich den Gescherblog bereits vorher gelesen. Aber wirklich gewusst, wer dahinter steckt. Nein, das habe ich nicht geahnt.

    Nach und nach haben wir im Zuge der Gründung der Bürgerinitiative #ichzahldasnicht viel miteinander gesprochen. Zwischendurch auch mal Hinweise erhalten.
    Und irgendwann ging es nicht immer nur um Straßen.

    Dann haben wir über andere Dinge gesprochen. Auch über die offene Umgehensweise mit deiner Erkrankung. Genau an der Stelle kann ich dich gut verstehen. Mich hat diese Erkrankung damals auch zum Umdenken gebracht. Ich habe damals gesagt: „Ist es wichtig alle 4 Wochen die Fenster zu putzen?“ Oder lässt man für die Kinder alles stehen und liegen, wenn sie kommen. Hat man ein offenes Ohr für andere? Aber auch für sich selbst?

    Aber vor allen Dingen, sind die Freunde, die sich Freunde nennen auch wirklich Freunde? Viele Gedanken gehen einen dann durch den Kopf. Was passiert? Was kann ich noch schaffen? Jeder geht da anders mit um und das ist gut so.

    Du zählst zu den Menschen, die sich nicht unterkriegen lassen und für Gescher bist du in meinen Augen eine Bereicherung. Gerade auch der Gescherblog – als Online-Magazin – dort hast du oft an bestimmten Stellen genau die richtige Frage gestellt.

    Du bist ein sehr offener Mensch. Sehr gradlinig. Ich habe dich als sehr hilfsbereit kennengelernt. Auch manchmal sehr forsch. Also eine Person, die nicht mal eben so zu ersetzen ist.

    Auch wir haben uns schon einmal – Ich sage es mal ganz vorsichtig – Die Meinung gesagt. Aber das gehört zu einer guten offenen Diskussionsweise dazu. Da konnten wir beide sehr gut mit umgehen.

    Ich wünsche dir von Herzen, dass du deine Vorhaben alle in die Tat umsetzen kannst und bin davon überzeugt, man sieht sich irgendwann einmal wieder.

    Franziska Biringer

  2. Antonius // 18. August 2020 um 07:21 //

    Lieber Herr Kunst
    Es tut mir sehr leid dies zu Lesen, aber Sie sind immer ein Mann der ehrlichen Worte gewesen, Respekt! Ich wünsche Ihnen von Herzen eine schmerzfreie Zeit und alles Gute! Herzlichen Dank für Ihre tolle Arbeit!

  3. verärgerter Bürger // 17. August 2020 um 23:03 //

    Bei aller unterschiedlicher Meinung bis hin zu gelöschten oder erst gar nicht frei gegebenen Beiträgen blieb immer der Respekt zu einander.
    Dafür Danke.

    Tröstende oder sonstige Worte in dieser Situation suchen und auch finden ist nicht einfach, deshalb lasse ich es an dieser Stelle.

    Ich wünsche alles was notwendig ist auf dem letzten Stückchen Weg der noch zu gehen ist
    und rufe:
    Holl die kregel Franz Jupp

  4. Velenbürger // 17. August 2020 um 20:45 //

    Sehr geehrter Herr Kunst,
    mit Bewunderung aber auch großem Bedauern lesen wir Ihre Worte. Aus der Nachbargemeinde waren wir beinahe täglich auf Ihrem Blog. Wie oft haben wir uns gewünscht, dass es ein vergleichbares Medium auch in unserem Umfeld geben könnte. Dafür ein ganz großes Lob und Dankeschön. Wir wünschen Ihnen alles Gute auf Ihrem letzten Weg. Viele Grüße

  5. Frank Hertog // 17. August 2020 um 20:44 //

    Hallo Herr Kunst,

    auch ich möchte mich bei Ihnen bedanken für die vielen Jahre GescherBlog.
    Sie haben uns damals bei dem Bürgerantrag zum Thema Verkehrsberuhigung Hofstrasse sehr geholfen, auch dafür nochmals herzlichen Dank.
    Ich habe Sie als sehr freundlichen und hilfsbereiten Menschen kennengelernt.

    Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie viel Kraft in der nächsten Zeit. Alles Gute.

    Frank Hertog

  6. Reinhard // 17. August 2020 um 20:05 //

    Danke für die super Arbeit der letzten Jahre.
    Alles, alles gute Ihnen und der Familie.
    Viel Kraft für die nächste Zeit.

  7. Paohlbürger // 17. August 2020 um 14:16 //

    Hallo Franz-Josef,
    wir kennen uns nun schon über 10 Jahre und haben uns regelmäßig auch ausgetauscht. Aus diesen Gesprächen ist viel Vertrauen gewachsen;du hast mich nie enttäuscht. Gradlinig bist du deinen Weg gegangen und hast mit deinen Fähigkeiten die Fakten auf den Punkt gebracht. Unbequeme Wahrheiten hast du beim Namen genannt – auch wenn du dich bei den Verantwortlichen unbeliebt gemacht hast. Man hat dir oft mit Klage gedroht, Stimmung gegen dich gemacht, Hausverbot erteilt.
    Viele haben geleugnet deinen Blog zu sehen, waren jedoch stets über den Inhalt informiert.
    Selbst deine politischen Gegner sprechen mit Respekt von dir. Ich habe nicht erlebt, dass du einen kritischen Bericht zurücknehmen musstest.
    Du bist mir im Laufe der Zeit zu einem Freund geworden, mit dem ich mich gerne ausgetauscht habe. Du hast mich nie enttäuscht.
    Es ist schade, wenn es diesen Blog demnächst in der Form nicht mehr gibt; unsere Heimatstadt wird dadurch ärmer.
    Ich wünsche dir von ganzem Herzen Mut, Kraft und Gottes Segen auf deinem weiteren Weg. Meine guten Wünsche begleiten dich und meine tiefe Verbundenheit ist dir sicher.

  8. Georg Koch // 17. August 2020 um 14:14 //

    Respekt vor Ihrer Leistung.
    Es wäre ein netter Zug, wenn der noch amtierende BM sich hier auch mal
    äußern würde. Das gebietet der Anstand. Egal was war.

  9. Dominikus Bartusch // 17. August 2020 um 12:05 //

    Lieber Franz-Josef,
    im Namen der CDU und für mich ganz persönlich möchte ich Dir den größten Respekt und Anerkennung für den offenen Umgang mit dieser unabänderlichen Prognose ausdrücken. Wir wünschen Dir und Deinen Lieben in diesen Tagen viel Kraft und die Zeit für den persönlichen Abschied.

    Dein Einsatz für die Kommunalpolitik, Deine Freude an der Meinungsbildung, den kontroversen Diskussionen und Deine stets aktuellen Informationen rund um unsere Stadt werden fehlen. Gescherblog ist Deine Idee, eine von vielen Menschen genutzte Informationsquelle, besonders auch für die, die unserer Stadt verbunden sind und sie aus der Ferne verfolgen. Was bleibt, ist Anerkennung für Deine Leistung.

    Herzliche Grüße
    Dominikus Bartusch

  10. Brigitte // 17. August 2020 um 10:31 //

    Es tut mir sehr leid, dass es so schlecht um Sie steht, Herr Kunst.

    Vielen Dank für die Berichterstattung jenseits von Mainstream und
    Gleichschaltung.

    Ich werde Sie vermissen, Herr Kunst.

  11. Waltraud Pierk // 17. August 2020 um 10:26 //

    Hallo Herr Kunst,
    möchte Ihnen auch DANKE sagen, für die authentische Darstellung Ihrer Situation, für die vielen Artikel in all‘ den Jahren. Habe Gescher Blog immer mit Interesse gelesen!
    Wünsche Ihnen von Herzen für die verbleibende Zeit alles Liebe, alles Gute, jede mögliche Hilfe, und dass Freude und auch der Humor Sie weiterhin begleiten!

  12. jobhopper // 17. August 2020 um 00:25 //

    Hallo wann kommt Thomas Kerkoff mit seinem Wahlkind um die Ecke,
    er hatte es zur Briefwahl eingeplant klappt das?

  13. ExPat seit vielen Jahren // 17. August 2020 um 00:12 //

    Es tut mir sehr leid, das zu hören, Ich habe immer gerne aus der Ferne den Gescherblog gelesen, da wusste man was gerade los war in der alten Heimat. Er wird mir fehlen. Die AZ ist doch nicht zu vergleichen.

  14. Barbara // 16. August 2020 um 23:38 //

    Großartig, mutig, vorbildhaft. Meinen Respekt! Viel Kraft und einen guten Palliativmediziner!

  15. Customer // 16. August 2020 um 22:09 //

    Wie tapfer, dass Sie den Blog trotz der Diagnose Krebs bereits zwei Jahre weitergeführt haben.
    Wie tapfer, dass Sie Ihre Krankheit nun öffentlich gemacht haben.
    Es ist schade um den Menschen Herrn Kunst, nicht um den Blog. Einen Menschen kann man nicht ersetzen…
    Ich wünsche mir für Sie nur das Beste.

  16. Hartmut Gülink // 16. August 2020 um 21:32 //

    Hallo Herr Kunst,
    wenn ich ihren Beitrag lese wird mir wieder mal bewusst wie schnell die Zeit vergeht. Ich erinnere mich gerne an unsere gemeinsame Zeit bei Net Cash. Mir kommt es vor als wäre es erst gestern gewesen. Ihren Gescher Blog habe ich immer wieder sehr gerne gelesen. Ihre unermüdliche Aktivität hat mich fasziniert. Nun aber bin ich zu tiefst bestürzt. Viele Grüße

  17. Rainer Grögler // 16. August 2020 um 21:24 //

    Wenn es sein muss übernehme ich den Gescher Block. Aber er darf nicht enden. Er ist wichtig geworden für Gescher.

  18. SgH Kunst , es tut mir sehr leid, diese Nachricht zu hören. Ihr Blog , auch wenn er in der Darstellung in meiner persönlichen Wahrnehmung nicht immer neutral war, war eine Bereicherung der Informationsquellen über dieses natürlich andere Gescher. Ihnen und Ihrer Familie viel Kraft für die Zukunft! Vielleicht findet sich ja eine Person Ihres Vertrauens, die Ihr „ Erbe“ weiterführt.

  19. Wilhelm Schütte // 16. August 2020 um 21:16 //

    Moin Franz Josef,
    Habe mich gerne mit dir unterhalten mir war und ist Deine Meinung immer auch Entscheidungshilfe gewesen.
    Es ist mir eine Ehre Dich zu kennen.
    Wenn ich was für dich tun kann lass es mich wissen. Danke

  20. bürgerin // 16. August 2020 um 20:58 //

    Hallo Herr Kunst,

    mit großer Bestürzung habe ich Ihre Informationen zur Kenntnis genommen; gleichzeitig auch sehr bewundernswert, dass Sie das jetzt öffentlich gemacht haben.

    „Gescherblog“ hat immer gut und sachlich berichtet. Das war einfach eine tolle Quelle! Das verdient ein dickes „DANKESCHÖN!“

    Herr Kunst, ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie ganz viel Kraft und Zuversicht und das Sie uns nicht so schnell verlassen werden.

  21. Trauriger Gescheraner // 16. August 2020 um 20:43 //

    Oh man das ist wirklich nicht schön zu hören das tut mir sehr leid das es sie erwischt hat.
    Gibt es den keinen der den Gescherblog weiter führen möchte mir fällt der gedanke ehrlich gesagt auch sehr schwer kein Gescherblog als Startseite auf dem Smartphone zu haben.
    Ich wünsche ihnen und ihrer Familie viel viel Kraft und danke für die tolle Arbeit.
    #KEINGESCHEROHNEKUNST

  22. H. Ebbert-Brüggemann // 16. August 2020 um 20:11 //

    Sehr geehrter Herr Kunst, ich kann mich meinen Vorschreibern nur anschließen. Gescherblog ist quasi ein Teil der Gescheraner Presse geworden. Dass es ihnen jeztt gesundheitlich so schlecht geht bedauer ich . Ich wünsche Ihnen Menschen an ihrer Seite, die sie liebevoll begleiten und ihnen zur Seite stehen. Ich weiß nicht wie und ob sie einer Kirche verbunden sind, aber ich wünsche Ihnen einen liebevollen Gott an ihrer Seite, der sie nie verlassen wird. Denn wir werden niemals tiefer fallen als in Gottes Hand. Sollten sie einmal Redebedarf haben melden sie sich gerne. Ich kann gut zuhören. Alles Gute auf ihrem weiteren Weg.

  23. Rita Wehr // 16. August 2020 um 20:11 //

    Lieber Herr Kunst, sie sind für mich als Südlohnerin die mediale Brücke nach Gescher. Da hatten Sie eine wirklich gute Idee! Ein großes Dankeschön dafür. Ich hoffe, sie erhalten für ihren weiteren Weg die Unterstützung, die sie gesundheitlich und mental benötigen. Viele Grüße aus Südlohn, Rita Wehr

  24. Christoph // 16. August 2020 um 20:10 //

    Lieber Herr Kunst,
    Sie haben mit GescherBlog mehr für die kommunale Demokratie getan wie kein anderer. Ganz gleich, ob Ihnen dadurch der Sturm aus dem Rathaus im Rat oder in Ihrem privaten Wirtschaftsleben entgegen bläst – Sie bleiben standhaft und geben den Bürgern der Stadt die Informationen, die die Legislative im Zweifel manchmal gar nicht öffentlich wissen möchte.
    Sie fragen dort kritisch nach, wo die AZ schon genügsam Ihren Notizblock zur Seite gelegt hat.
    Ja, Herr Kunst, Sie sind dadurch streitbar, aber im Kern sind Sie ein echter Demokrat, der dem demokratischen Willensbildungsprozess einen echten Ehrendienst erweist.
    Durch Sie wird die Kommunalpolitik transparent.
    Dafür verdienen Sie unser aller Anerkennung.

  25. Frank Beckert // 16. August 2020 um 20:03 //

    Lieber FJ,
    Du hast dich nie gescheut, deine oft unbequeme Meinung zu äußern und es lag dir immer fern, dich beliebt zu machen. Damit hattest du freie Hsnd, offen und ehrlich die Finger in so manche Wunde zu legen. Sogar wir Ahauser wussten durch den Gescherblog immer, was los war in Gescher.
    Ich danke Dir für Dein Engagement und wünsche Dir Tapferkeit und so wenig Schmerzrn, wie möglich. Liebe Grüße, Frank

  26. ktm-inge // 16. August 2020 um 20:02 //

    Hallo Herr Kunst,
    ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie viel Kraft und alles erdenklich Gute!
    Ingo

  27. Ute Michels // 16. August 2020 um 19:41 //

    Ich habe nur kurz in Genscher gelebt, und war nach dem Wegzug durch Ihren Blog noch immer gut informiert. Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie viel Kraft.

  28. Bernd Schöning // 16. August 2020 um 19:33 //

    Das zeichnet Dich aus. Neben einer knallharten Schreibe immer doch ein bisschen den Schalk im Nacken. Halt die Ohren steif!! Einen lieben Gruß aus Stadtlohn von Ruth und Bernd

  29. Christian Schultewolter, SPD // 16. August 2020 um 19:19 //

    Hallo Franz-Josef,
    Ich muss ganz ehrlich sagen. Gescher ohne Gescherblog, Gescher ohne dich, Franz-Josef. Unvorstellbar. Danke für deine tolle ehrenamtliche Arbeit für Gescher und Hochmoor. Gerade für meine Generation ist Gescherblog viel greifbarer, da wir deine Artikel schnell abrufen konnten. Franz, wenn wir noch mal die Gelegenheit haben zu quatschen, nehme ich die Einladung jederzeit gern an.

Kommentare sind deaktiviert.

%d Bloggern gefällt das: