Newsticker

Am Freitag Kneipentour mit „Karin und Kai“

Gescher (pd). „Gastronomie und Corona“ ist das Thema der Kneipentour von Landrat Dr. Kai Zwicker und Bürgermeisterkandidatin Karin Ostendorff am kommenden Freitag.

Gemeinsam mit Kreistagskandidatin Steffi Pohl und den Neuen des CDU-Ratsteams sind die beiden am Freitag, den 04. September ab 18 Uhr in der Innenstadt auf einen Plausch in entspannter Atmosphäre unterwegs. „Wir freuen uns auf viele Kontakte, natürlich mit Abstand und unter Berücksichtigung aller gebotenen Regelungen.“, so Karin Ostendorff. „Besonders wichtig ist es uns, mit den Gastronomen und Gästen darüber zu sprechen, was in diesen Zeiten bewegt, was gut läuft und was verbessert werden muss.“

Start ist um 18 Uhr im Hotel Tenbrock. Es schließen sich die Stationen Pub Boulevard by Conny, Zur Kanne, Grimmelts Burger Bude/Hotel Grimmelt an. Abschluss ist ab ca. 21 Uhr im Domhotel.

*Foto: FAZ

9 Kommentare zu Am Freitag Kneipentour mit „Karin und Kai“

  1. Wer jahrelang Politik hinter verschlossenen Türen macht muß sich nicht wundern wenn sich davor keiner dafür interessiert.
    Und an den Gastronomen
    ,, vielleicht liegt es nicht an den 1,5 Meter sondern an den 3,80 Euro.

  2. Ihr könnt raus kommen, sie sind wieder weg.

  3. Rolf Gescheraner // 4. September 2020 um 13:35 //

    Wenn ich mir die Namen der Gaststätten und Hotels so durchlese, frage ich mich warum da nicht auch noch andere Gastronomen vorkommen aus der Stadt Gescher? Das nicht die Lokale aus dem Außenbereich dabei sind, kann ich der zeitlichen Rahmen erklären. Aber im Innenbereich?

    Wird für den Zweck die Innenstadt vom Domhotel bis zum Hotel Tenbrock gesperrt? Habe dazu bis jetzt noch nichts gelesen.

  4. Wenn ich mir die Kneipen so durchgelese frage ich mich warum da nicht auch noch andere Gastronomen vorkommen.

  5. Schon traurig das sie auf Kneipentouren ihre Wähler suchen.
    Fakten und Themen für Alle transparent spricht mich eher an.
    Meine Stimme für Frau Kortüm.
    ( Alleine schon wegen der Gerechtigkeit)

  6. Rolf Wähler // 2. September 2020 um 20:12 //

    In der Lokalzeit Münsterland von heute Abend wurde bekannt, dass laut einer Umfrage für Münster der Bürgermeister 50 % der Stimmen bekommt. Auch die CDU wird demnach (laut Umfrage) die größte Fraktion.

    Münster und das Münsterland ist überwiegend „schwarz“. Daher befürchte ich für Gescher ähnliche Ergebnisse.

  7. Dietmar Thiery // 1. September 2020 um 20:01 //

    Ich hoffe der Kater danach kommt am 13.September nach der Wahl. Keine Themen ansprechen aber Fahrrad-und Kneipentour bewerben. Die sollen endlich mal richtige Wahlwerbung machen und nicht nur bei CDU-Mitgliedern.

  8. Da können Karin u. Kai noch so viele Kneipentouren machen, für mich steht Frau Anne Kortüm mit meiner Stimme als Bürgermeisterin schon fest.

  9. Müssen die eigentlich jede Radtour, jedes Kaffeetrinken und jeden Kneipenbesuch mit ihrer CDU-Truppe öffentlichkeitswirksam vermarkten?
    Können die im Wahlkampf nicht ein einziges Mal mit Themen, wie bspw. bei den anderen Parteien SPD, FDP, UWG, überzeugen?
    Dieser Heile-Welt-Wohlfühl-Wahlkampf der Schwatten ödet mich derart an. Die scheinen sich ihrer Sache (Wahlergebnis) schon sehr sicher zu sein, das ist ja fast schon arrogant.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: