Newsticker

Baugrundstücke in Hochmoor sollen 120 Euro/qm kosten

Vergabebedingungen werden festgelegt

Gescher/Hochmoor (fjk). Der Verkaufspreis für die städtischen Grundstücke im Umlegungsgebiet „Landsbergstraße“ in Hochmoor soll 120 EUR/qm betragen, incl. Kanalanschluss- und Erschließungsbeiträge. Das schlägt die Verwaltung in der am Mittwoch stattfindenden Ratssitzung (Beginn 18.00 Uhr) den Stadtvertretern vor.

Die Grundstücksgesellschaft Gescher hat zuletzt im Baugebiet „Alte Feldmark“ Bauland zu 140 EUR/qm einschließlich der Kanalanschluss- und Erschließungsbeiträge veräußert. In Hochmoor wurden die letzten Wohnbaugrundstücke im Baugebiet „Weißes Venn II“ vor einiger Zeit für 90 EUR/qm verkauft.

Die  Frage, ob an dieser Stelle die Ansiedlung eines Verbrauchermarktes möglich ist, wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Einschließlich der Änderung des Bebauungsplanes sind sicherlich 1 ½ bis 2 Jahre einzuplanen. Bis dahin müsste ein Verkauf der betroffenen Grundstücke, 7 städtische und 4 private, zurückgestellt werden. schreibt die Stadt.

Im vorhergehenden Tagesordnungspunkt entscheidet der Rat über die Vergabebedingungen – Lies hier!

Lies hier die ganze Sitzungsvorlage

 

3 Kommentare zu Baugrundstücke in Hochmoor sollen 120 Euro/qm kosten

  1. Der Preis 120 €/qm gilt für „voll erschlossen“! Der tatsächliche Grundstückspreis liegt bei 80 €/qm. Ich denke, das passt..

  2. Elisabeth // 24. September 2020 um 09:44 //

    Den Preis von 120€/qm finde ich schon happig! Laut BORIS.NRW wird das Gebiet mit 90-95€ angegeben. Welches Loch soll denn mit dem Aufpreis gestopft werden?

  3. Hoffentlich stellt man sich auch die Frage, ob ein weiterer Einkaufsmarkt für Gescher sein muss. Allmählig ist es ein Witz von denen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: