Newsticker

Faszinierende Höckelmann-Ausstellung in der Kunsthalle Hense

Gescher (pd). Seine Bilder lagen Prof. Dr. Bernhard Huskamp (+) in besonderer Weise am Herzen. Begründet ist das nicht zuletzt in dem intensiven persönlichen Kontakt des Mitbegründers der Tierklinik Hochmoor zum Künstler Antonius Höckelmann.

Es ist die Geschichte einer Sammel-Leidenschaft, die von Vater zu Sohn weitergereicht wurde. Schon „der Professor“, aufmerksam geworden durch eine große Höckelmann-Ausstellung in der Josef-Haubrich-Kunsthalle in Köln 1980, begann sich für das besondere Werk von Antonius Höckelmann zu interessieren. Er erwarb und baute seine Sammlung in den darauffolgenden Jahren mit großformatigen Werken und interessanten Objekten aus.

Prof. Dr. Bernhard Huskamp (+)

Nachdem Prof. Dr. Bernhard Huskamp Antonius Höckelmann persönlich kennengelernt hatte, wurde seine Zuneigung und Bewunderung für diesen besonderen Menschen und Künstler größer und tiefer.

Sein Sohn Dr. Niels Henrik Huskamp  führte die Sammlungstätigkeit fort. So konnte der Bestand an Höckelmann-Arbeiten in den letzten 20 Jahren auf nahezu 200 Exponate anwachsen.

Zum 20. Todestag des Künstlers gibt es nun in der Hense-Halle eine Ausstellung mit herausragenden Werken. Die Ausstellung eröffnet am morgigen Sonntag (27.09.2020)

Dauer der Ausstellung: 27. 9. bis 16. 12. 2020

Vernissage: Sonntag (27. 9.), 15 Uhr

Öffnungszeiten: Sonntag von 14 – 18 Uhr,
außerdem Mittwoch 7. 10., 21. 10., 4. 11., 18. 11., 2. 12. und 16. 12. (jeweils 16 – 21 Uhr

Lies hier mehr über die Kunsthalle Hense.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: