Newsticker

Kreis Borken: Corona-Ampel steht auf gelb

„7-Tage-Inzidenz“ jetzt 38,2 im Kreis Borken - neue Allgemeinverfügung Anfang nächster Woche

Gescher (pd/fjk). Die Gesamtzahl der bestätigten aktiven Infektionen mit dem Coronavirus im Kreis Borken liegt heute (16.10.2020) bei 243. Die 7-Tage Inzidenz wird vom Kreis  mit 38,2 angegeben. Damit ist die erste Warnstufe (35) überschritten.  In Gescher ist die Zahl der Infizierten innerhalb weniger Tage auf 8 gestiegen. Zur Gesamtzahl der Todesfälle gibt der Kreis Borken eine Korrektur bekannt.

Bereits am 8. Oktober ist leider eine vorerkrankte 86-jährige Ahauserin im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion verstorben, deren Todesbescheinigung das Kreisgesundheitsamt jetzt erhielt. Zudem ist am 15. Oktober ein im Krankenhaus befindlicher 73-jähriger Bocholter im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion verstorben. Damit sind nun insgesamt 41 Todesfälle seit Beginn der Corona-Pandemie zu verzeichnen.

In Gescher hat sich die Zahl der aktiv Infizierten innerhalb weniger Tage von 3 auf 8 erhöht. Aus einer Gescheraner Hausarztpraxis wird ein positiver Test innerhalb der Belegschaft gemeldet. Welche Auswirkungen dies für die Praxis bzw. die Patienten hat, dazu teilt der Kreis mit:

Kontaktermittler im Gesundheitsamt des Kreises Borken.

Das Gesundheitsamt habe unverzüglich  mit der Kontaktermittlung begonnen. „Das heißt, die engen Kontaktpersonen werden ermittelt und unter Quarantäne gestellt. Sollten darunter auch weitere Beschäftigte der Praxis sein, könnte sich dies  auf den Betrieb auswirken. Allerdings: Ganz grundsätzlich gelten in den Arztpraxen seit Beginn der Corona-Pandemie besondere Schutzvorgaben (Maskenpflicht, Desinfektion der Hände, wenige Patienten gleichzeitig in der Praxis, Abstände etc.) und die Arbeitsabläufe sehen ja in der Regel nicht vor, dass es einen länger andauernden engeren Kontakt zwischen dem medizinischen Personal und den Patienten gibt,“ so die Pressestelle auf Anfrage.

Die „7-Tage-Inzidenz“, also die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten 7 Tagen, beträgt im Kreis Borken laut Berechnung des Kreisgesundheitsamtes aktuell 38,2 pro 100.000 Einwohner. Bei Erreichen eines Wertes von „35“ greifen nun erste, über die schon geltenden Schutzmaßnahmen hinausgehende Vorgaben, bei dem Wert ab „50“ verschärfen sie sich noch deutlich. Wichtig: Entscheidend für den Eintritt der verschärften Schutzmaßnahmen bei Erreichen des kreisweiten Wertes von „35“ bzw. „50“ ist aber nicht der vom Kreisgesundheitsamt berechnete Wert, sondern der Meldewert des Landeszentrums Gesundheit (www.lzg.nrw.de), der erfahrungsgemäß zeitlich immer etwas nachläuft. Damit ist die vorgenannte Kreisberechnung als „Vorwarnung“ zu verstehen.

Nach bisherigem Stand hätte der Kreis Borken bei einem Wert ab „35“ zusätzliche Verhaltensvorgaben für die Bevölkerung im Rahmen einer „Allgemeinverfügung“ festzulegen. Diese „Allgemeinverfügung“ ist auch vorbereitet und am 13. Oktober im Rahmen einer Bürgermeisterkonferenz mit den kreisangehörigen Kommunen abgestimmt worden. Gestern Abend (15. Oktober) teilte das Landesgesundheitsministerium nun mit, dass vor dem Erlass kommunaler „Allgemeinverfügungen“ die heutigen (16.10.2020) Beratungen des Landeskabinetts und eine etwaige Änderung der Coronaschutzverordnung abgewartet werden sollen. Es stehe zu erwarten, dass diese dann landesweit geltende Änderung kommunale „Allgemeinverfügungen“ entbehrlich mache, hieß es dazu als Begründung aus Düsseldorf.

Die aktuellen Zahlen aus den Städten und Gemeinden des Kreises Borken gibt es im Internet:
– für die Desktop-Version: https://kreis-borken.de/corona-dashboard-web
– für die mobile Version: https://kreis-borken.de/corona-dashboard

11 Kommentare zu Kreis Borken: Corona-Ampel steht auf gelb

  1. … liebe Bürgerin. STIMMT. Das liegt aber daran, dass das Ministerium heute morgen andere Zahlen veröffentlicht hat, als der Kreis Borken gemeldet hat. Leider viel mehr Infizierte…

  2. Bürgerin // 20. Oktober 2020 um 09:23 //

    @ Hubert
    Das ist leider nicht korrekt. Ein Plus von 26 ist zu verzeichnen; Inzidenz mittlerweile 48,2!

  3. Ein Plus von 18 Fällen im Kreis auf heute. Inzidenz liegt bei 45,2…

  4. Tja, die Experten haben das ja kommen sehen…
    Aber auch in Gescher scheinen viele den Ernst der Lage nicht zu verstehen. Kontaktreduzierungen und Abstand halten?
    Samstag noch gesehen: 2 Pättkesfahrten und 3 Planwagenfahrten 🙁
    Packt Euch mal an den Kopp!

  5. Von Sonntag auf heute wurden vom Kreis Borken keine Fälle weiter gemeldet. Die Inzidenz liegt daher „noch“ bei 45,8 im Kreis.

  6. Man darf morgen auf die Zahlen des Kreises Borken gespannt sein.

  7. Heute meldet das Ministerium Arbeit Soziales NRW 57 !!!! neue Fälle für den Kreis Borken!!! Die Inzidenz liegt damit bei 45,5. Frage mich sowieso, warum das nicht auch am Wochenende veröffentlicht wird?! Spätestens Dienstag wird der Kreis Borken dann wohl auch Risikogebiet….Noch schlimmer ist aber wohl, dass ein Hausarzt aus Datenschutzgründen seine Patienten über einen Coronafall eines Mitarbeiters nicht informiert…. Das ist UNGLAUBLICH!!! Darf das so sein??? In allen Ländern wurden die ländlichen Gebiete schnell nach den Großstätten zu absoluten Hotspots… man fühlte sich zu sehr in „Sicherheit“… ist ja noch nicht hier! 57 Fälle von gestern auf heute… genau das spiegelt das wieder!

  8. Genau so ist es Maria…

  9. Danke für die Infos. Welche Gescheraner Hausarzt Praxis betroffen ist, darf man aus datenschutzrechtlichen Gründen sicher nicht sagen? Wäre ja sehr wichtig für die Patienten zu wissen!!

  10. Reinhold Röhling // 17. Oktober 2020 um 19:05 //

    Das sind

    – Veranstaltungen und Versammlungen sowie Kongresse mit mehr als 1.000 Personen sind nicht zulässig
    – an Festen außerhalb einer Wohnung dürfen höchstens 25 Personen teilnehmen (gilt ab Montag, 19. Oktober)
    – an Sitz- und Stehplätzen bei Konzerten, Aufführungen, sonstigen Veranstaltungen und Versammlungen in geschlossenen Räumen sowie bei Sportveranstaltungen gilt Maskenpflicht
    – besonderes Augenmerk auf die Einhaltung des Mindestabstands von 1,50 Metern

    Der Kreis Borken erlässt dazu heute eine „Allgemeinverfügung“, die das Erreichen der „Gefährdungsstufe 1“ feststellt und damit auch, dass die Landesvorgaben für das Kreisgebiet gelten. Diese tritt ab Sonntag, 18. Oktober, 0 Uhr in Kraft.

    s.d.: https://kreis-borken.de/de/newspublic/coronavirus/mitteilungen-des-kreises-borken/

  11. Was sind denn nun die ersten, „über die schon geltenden Schutzmaßnahmen hinausgehende(n) Vorgaben“ ?

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: