Newsticker

Gottesdienste zum Osterwochenende

Gescher (pd). An den Kar- und Ostertagen lädt die katholische Pfarrgemeinde zu den Gottesdiensten in der Pankratius-Kirche herzlich ein. Eine Anmeldung hierfür ist nicht erforderlich. Pfarrer Hendrik Wenning bittet die Gottesdienstbesucher, die Abstands- und Hygienevorschriften aufgrund der zu erwartenden Besucherzahl besonders zu beachten.

Karsamstag, 03. April
07.00 Uhr St. Pankratius: Stilles Gebet
09.15 Uhr St. Pankratius: Kreuzwegandacht
16.00 Uhr St. Pankratius: Beichtgelegenheit
21.00 Uhr St. Pankratius: Osternachtfeier, Beginn mit dem Osterfeuer vor dem Hauptportal mit Taufe

Ostersonntag, 04. April
07:30 Uhr St. Pankratius: Hl. Messe
09.30 Uhr St. Pankratius: Hochamt
11.00 Uhr St. Pankratius: Hl. Messe
18.00 Uhr St. Pankratius: Andacht

Ostermontag, 05. April
07.30 Uhr St. Pankratius Hl. Messe
09.30 Uhr St. Pankratius: Hochamt
11.00 Uhr St. Pankratius: Hl. Messe

4 Kommentare zu Gottesdienste zum Osterwochenende

  1. Katholischer Christ // 31. März 2021 um 20:01 //

    Für mich stellt sich seid Jahrzehnten die Frage wann in der (ehemaligen) katholischen Kirche einen vollständigen katholischen Gottesdienst statt findet?

    Es finden in Realität ein maximal christlicher Gottesdienst statt. In der evangelischen Kirche, bei den Zeugen Jehovas und in den vielen anderen christlichen Kirchen und Sekten sowie Religionsgemeinschaften finden vergleichbar Gottesdienst statt.

  2. Michael // 31. März 2021 um 17:05 //

    Wäre schön, wenn die Kirche dann zumindest an jede Tür einen QR-Code für die Luca-App hängt. Das wäre das mindeste.

  3. besorgte Gescheranerin // 31. März 2021 um 16:05 //

    Zu Ostern Kirchenbesuche ohne vorh. Anmeldung!!!

    Für jede Messe-Teilnahme muss man sich im Vorfeld anmelden!!!

    Warum wird jetzt auf eine Anmeldung zu den Oster-Feiertagen verzichtet???

    Sollte da wirklich „was passieren“, ist die Infektionskette nicht nachvollziehbar!

  4. Gescheraner Jung // 31. März 2021 um 14:15 //

    Ich bin selber Katholik, jedoch halte ich es unter den aktuellen Bedingungen für nicht tragbar, mit welchem Sonderrecht die Kirche belegt wird.
    Überall müssen die Abstände vergrößert und die Teilnehmerzahlen reduziert werden. Ohne Anmeldung und zum Teil negativen Schnelltest geht gar nichts.
    Schulen und Geschäfte werden geschlossen.

    Aber in den Gottesdiensten darf kommen wer will und man soll „nur“ die Abstands- und Hygienemaßnahmen einhalten…
    Nicht mal eine Anmeldung ist erforderlich!

    Für mich unverständlich und als verantwortliche Person bei der zuständigen Ordnungsbehörde oder als verantwortliche Person der Kirche könnte ich nicht dies nicht mit reinem Gewissen genehmigen.

    Sollte sich auch nur eine Person in einem der Veranstaltungen infizieren, so sollten die Verantwortlichen dafür entsprechend zivilrechtlich sanktioniert werden.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: