Newsticker

Gescher: „Baustellenbesichtigung…“

GESCHER/HOCHMOOR (fjk). In Gescher gibt`s z. Zt. einige interessante Baustellen. Kommunalpolitisch ist die eine ein Dauerbrenner wie das Heggenpättken, kontrovers wird das Zwangsarbeiterdenkmal in Hochmoor diskutiert und begeistert ist man vom neuen Wasserkraftwerk an Alfer`s Mühle.

Der Kanal für die Spindelturbine.

Der Kanal für die Spindelturbine.

Mit Getöse donnert das Wasser im Kanal für die Spindelturbine in die Tiefe. Besonders an den Wochenenden überzeugen sich viele Schaulustige vom Baufortschritt. Eine Schautafel gibt reichlich Information über Technik und Konstruktion, sogar über die ausführenden Firmen. Das Abwasserwerk hat an alles gedacht. Ein älterer Herr möchte gern wissen, ob man später auch in oder um das Wasserkraftwerk spazieren kann. „Es wäre doch schön, die Fische auf der neu installierten Fischtreppe zu beobachten“, meint er.

heckenpaettken1

Am Heggenpättken tut sich was, endlich.  Die Begrenzung des „Bönningschen Grundstücks“  (rechts) im hinteren Bereich wurde bereits auf die spätere Straßenbreite verlegt. In den nächsten zwei Wochen sollen weitere Hecken vor den Grundstücken entfernt und durch neue Anpflanzungen auf zukünftiger Straßenbreite ersetzt werden, ein deutliches Indiz dafür dass, die Dinge in Sachen Heggenpättken in Bewegung sind.  Ob auch in Kürze mit den Kanalarbeiten begonnen wird, war zum Zeitpunkt der Berichterstattung nicht zu erfahren. Der zuständige Mitarbeiter des Abwasserwerks ist in Herbsturlaub.

zwangsarbeiter-denkmal

Ganz unglücklich sind die Hochmooraner „noch“ mit ihrem neuen Denkmal für die Zwangsarbeiter in der Dorfmitte neben dem Totenmal des Schützenvereins. So recht können sie sich mit dem „bombastischen“ Gedenkstein nicht anfreunden. „Gedenken durch Protzen“ oder „Man hat Hochmoor mal wieder überrumpelt“ oder „Mehr Demut und Bescheidenheit auch im Gedenken stände uns besser zu Gesicht“ sind die noch eher nachdenklichen Kommentare. Am kommenden Sonntag um 11.00 Uhr soll das Denkmal eingeweiht werden.

Lies hier: GZ online – „Sauberer Strom durch Wasserkraft“.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: