Newsticker

Wirtschaftskrise: Gescher kommt „mit einem blauen Auge davon!“

gewerbesteuerGESCHER (fjk). In der Ratssitzung am Dienstag stellt die Kämmerei erste Zahlen  der Ergebnisrechung 2009 den Stadtvertretern vor. Danach schließt das Haushaltsjahr 2009 mit einem Fehlbetrag von 2.1 Mio ( ca. 100.000 € mehr) ab. „Geplant“ war bei Haushaltsverabschiedung ein Defizit von 2.o Mio.

Kämmerin Kucharz ruft in Erinnerung, dass 2009 die Finanzkrise die Kommunen „voll erwischt“ habe, mit teilweise dramatischen Entwicklungen in den Nachbargemeinden. Vor diesem Hintergrund sei der Gescheraner Verlust noch moderat. Schließlich habe man eine Mindereinahme bei der Gewerbesteuer von 600.000 und beim Anteil an der Einkommensteuer  von ca. 450.000 hinnehmen müssen.

In der Ratssitzung am 22. Dezember wird der Jahresabschluß vollständig vorgelegt und danach an den Rechnungsprüfungsausschuß weitergeleitet werden. Am 2. Februar 2011 wird dann das Ergebnis 2009 endgültig festgestellt.

Fazit: Gescher kommt, was das Bilanzergebnis (NKF) 2009 betrifft, in der Tat mit einem blauen Auge davon, wenngleich „Verschiebungen und Umschichtungen“ im Haushalt zu diesem moderaten Ergebnis, man kann damit leben, geführt haben. Von einem Absturz in die Haushaltssicherung ist die Stadt z. Zt. weit entfernt.. Gott sei Dank. Und positive Aussichten gib`s auch: Die zu erwartende Verbesserung der Steuereinnahmen in 2010/2011 sowie eine relativ stabile Kreisumlage 2011 dürften daran auch nichts ändern. Gescher ist finanzpolitisch auf gutem Kurs…

Kommentar hinterlassen

%d Bloggern gefällt das: