Newsticker

Dioxin – Alle 38 Höfe im Kreis Borken wieder freigegeben.

KREIS BORKEN (MZ). Die Bauern atmen auf: Alle seit Dienstag vergangener Woche gesperrten schweinehaltenden Betriebe im Kreisgebiet sind endgültig wieder freigeben. Ein Betrieb, der erst am Freitag gesperrt wurde, wartet noch auf die möglicherweise ebenfalls erlösenden Analyseergebnisse.

[singlepic id=201 w=585 h=400 float=center]
Größer? – Klick auf Bild!

Nachdem bereits am Freitag ein erster Hof freigegeben worden war, folgte am Samstag die Aufhebung der Sperrung der 37 weiteren Betriebe. Diese insgesamt also 38 Betriebe waren von einem Futtermittelhersteller aus dem Kreis Borken beliefert worden, der wiederum für seine Produktion Fettsäuren aus Schleswig-Holstein bezogen hatte. In den zwischenzeitlich vorgenommenen Untersuchungen wurde keine über dem Grenzwert liegende Belastung im Futtermittel und im Fleisch geschlachteter Schweine festgestellt.

Bestehen bleibt noch die am Freitag ausgesprochene Sperrung eines schweinehaltenden Betriebes im Kreis Borken, der Futtermittel, das möglicherweise belastet sein könnte, von einem Hersteller aus Niedersachsen bezogen hat. Aus diesem Betrieb dürfen bis auf weiteres keine Tiere verbracht werden, da die Analyseergebnisse der Futtermittel noch nicht vorliegen.

Quelle: Münsterland Zeitung.

1 Kommentar zu Dioxin – Alle 38 Höfe im Kreis Borken wieder freigegeben.

  1. Jetzt stellt sich natürlich die Frage, wer trägt die Kosten für die Sperrung der Höfe? Da es keine Befunde gegeben hat, dürfte der Auslöser des Dioxin-Skandals in Schleswig-Holstein nicht in Frage kommen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: