Newsticker

Raubüberfall in Stadtlohn aufgeklärt. Rohrbombe im Auto!

bombeSTADTLOHN (dh) Am vergangenen Mittwoch um 19.22 Uhr fand in einem Lebensmittelmarkt an der Mühlenstraße in Stadtlohn ein Raubüberfall statt. Der Täter, der bei der Tatausführung einen schwarzen Motorradhelm trug, hatte die 39-jährige Kassiererin mit einer Schusswaffe bedroht und die Herausgabe des Geldes gefordert.

Anschließend flüchtete er mit der Beute zu Fuß in Richtung Feuerwache. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen erblickten die Beamten einer Funkstreife auf der Landstraße 608 in Höhe der Gaststätte „Breul“ einen Pkw der Marke VW mit Recklinghäuser Kennzeichen. Das Fahrzeug wurde am Kreisverkehr der L 608 / Westfalenring angehalten und der 25-jährige Fahrer kontrolliert.

Im Fahrzeug befanden sich neben der Beute noch die Schusswaffe. Hierbei handelt es sich um eine PTB-Waffe, die geladen war. In einer Tasche hinter dem Beifahrersitz entdeckten die Beamten zudem eine unbekannte Brand- und Sprengvorrichtung.

Die Örtlichkeit wurde für den weiteren Verkehr durch die Polizei gesperrt. Spezialisten des Landeskriminalamtes untersuchten zunächst die Rohrbombe (links oben explodierte Rohrbombe, Archivfoto) und beschrieben sie als funktionsfähig und mit hoher Gefährdungswirkung. Danach entschärften die Fachleute des LKA die Rohrbombe vor Ort.

In Zusammenarbeit mit dem Polizeipräsidium Recklinghausen fanden die Ermittler bei der Durchsuchung der Wohnung einen dreistelligen Bargeldbetrag sowie zwei weitere Schusswaffen. Der 25-jährige Mann aus Dorsten wurde festgenommen. Er macht derzeit keine Angaben gegenüber den Ermittlern. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bocholt wurde der Tatverdächtige dem Amtsgericht in Ahaus vorgeführt. Gegen ihn erließ der zuständige Haftrichter Haftbefehl wegen schwerer räuberischer Erpressung. Der 25-Jährige wurde der Justizvollzugsanstalt Münster zugeführt. Die Ermittlungen dauern an.

Quelle: Polizei Presseportal

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: