Newsticker

Skender und seine Familie machen Herzensträume wahr.

GESCHER (fjk). Skender, wie ihn die meisten nennen, kennt jeder in Gescher. Vor 40 Jahren kam Skender Hadraj in unseren Ort, um sich mit seiner Familie eine neue Existenz aufzubauen. 14 Jahre war er damals alt. Seine Eltern arbeiteten zu diesem Zeitpunkt bereits seit einigen Jahren in Gescher

Größer? - Klick auf Bild!

Größer? - Klick auf Bild!

„Ich hab`mich in Gescher sofort wohl gefühlt“, sagt der bei Jung und Alt beliebte Pizzabäcker. Das es so war, da habe der Fußball damals eine ganz wichtige Rolle für ihn als Jugendlichen gespielt. Schon früh sei er der A-Jugendmannschaft des FSV beigetreten, dort habe er die ersten Freundschaften geknüpft… und für den FSV so manches Tor geschossen, meint er stolz.

Arbeit fand Skender bei Huesker. „Eine tolle Firma!“ schwärmt er noch heute und lobt das gute Arbeitsklima dort. Über den Fußball hinaus bekannt wurde er in Gescher jedoch erst als er 1991 an der Hauptstraße die Pizzeria Ciao Ciao eröffnete. Also genau vor 20 Jahren. Später eröffnete er dazu das Restaurant Gallo, um das sich heute seine Tochter Saranda kümmert.

Ein Doppeljubiläum  und allemal ein Grund zum Feiern, sagt Skender. Von der Pizzeria Ciao Ciao bis zu Schreibwaren-Mensing wird am kommenden Samstag ab 18.00 Uhr eine Mega-Straßenparty starten.

Die bekannte Show- und Liveband SUPERFLY wird den Gästen mit fetziger Musik einheizen. Pizza gibt`s natürlich auch. Skender persönlich übernimmt die Bewirtung seiner Gäste. Eine große Tombola mit Preisen im Wert von insgesamt 4.000 Euro und viele kleine Überraschungen runden das Samstagabendprogramm ab.

Skender und Stephan Kallaus

Skender und Stephan Kallaus


So wie mit dem Sport ist die Familie Hadraj auch mit der Gescheraner Aktion „Herzensträume“ verbunden. Der gesamte Erlös des Straßenfestes wird diesem guten Zweck zufließen.

Deren Anliegen ist es, schwerstkranken Kindern und Jugendlichen Herzensträume zu erfüllen. Dadurch sollen die Kinder neuen Willen und Optimismus entwickeln, den Kampf gegen ihre Krankheit aufzunehmen. Zumindest aber sollen sie für einige Zeit ihre Krankheit vergessen können. „Die Kraft zum Siegen geben“, lautet das Moto der Ehrenamtlichen um Projektleiter Stephan Kallaus. „Das haben wir immer unterstützt und wollen das auch in Zukunft tun,“ sagt Skender.

1 Kommentar zu Skender und seine Familie machen Herzensträume wahr.

  1. Pizza Fan // 27. Mai 2011 um 09:12 //

    Glückwunsch Skender, wir freuen uns alle auf Samstag. Das wird ein tolles Staßenfest.

    Los Liberalos

Kommentar hinterlassen

%d Bloggern gefällt das: