Newsticker

Rodelberg bis auf weiteres gesperrt

Polizei räumt beliebten Rodelplatz im Berkeltal

Gescher (fjk). Gegen 16.30 Uhr rückt die Polizei zum Rodelberg aus. Trotz Mahnungen und Appelle stellte das Ordnungsamt zahlreiche Verstöße gegen die Corona-Auflagen fest. Es habe keine andere Alternative gegeben als den Rodelberg bis auf weiteres zu sperren, so das Ordnungsamt in einer Stellungnahme.

Bürgermeisterin Anne Kortüm ist bestürzt: „Mir tut es unendlich leid, dass wegen uneinsichtiger Erwachsener den Kindern dieser Winterspaß genommen wird.“ Das Ordnungsamt beobachtete die Situation im Berkeltal in den letzten Tagen mit großer Sorge.

Gestern, am Donnerstag, wurden Schilder aufgestellt mit der Bitte, sich an die Regeln zu halten. Das habe praktisch keine positiven Auswirkungen gehabt, so das Ordnungsamt. Auch heute seien wieder dutzende Beschwerden und Hinweise im Rathaus eingegangen.

 Die Sperrung des Rodelbergs gilt „bis auf weiteres“. 

Foto: Motiv/Archiv

24 Kommentare zu Rodelberg bis auf weiteres gesperrt

  1. Ich stimme S B in allen Belangen zu.
    Auch ich glaube, es geht nicht nur um das Verhalten während, sondern auch um den Zustand der Gesellschaft nach der Pandemie.
    Auch steht die Frage immer noch im Raume ob das überhaupt alles Eltern waren?
    Und ich betone nochmal,, wenn eine Sperrung zum Schutze der Allgemeinheit unausweichlich ist ist dies nur zu unterstützen „.
    Nur ( ich war und ich wohne nicht am Rodelberg) kann ich die Situation vor Ort gar nicht beurteilen und ich bin vollends auf die Medien angewiesen.
    Und da finde ich es schon erschreckend wie leicht und mit welcher Akzeptanz sich das Recht auf Versammlungsfreiheit aushebeln läßt.
    Es gab mal den Spruch.
    ,, Wo kein Kläger da kein Richter. “
    Hoffentlich wird Klagen nicht alternativlos.

    Mfg Jürgen

  2. Schneefreund // 13. Februar 2021 um 13:38 //

    … nicht verpassen: heute Abend „ARD EXTRA“, der weltberühmte Rodelberg in Gescher ist gesperrt worden..alle nachfolgende Sendungen fangen 15 min später an

  3. Warum dürfen/können (konnten) die Kinder nicht allein zum Rodeln gehen? Zu unselbstständig? Zu überbehüte? Schade das diese Möglichkeit den Kindern verwehrt wird…

  4. Sind nach Stadtlohn gefahren der berg ist höher und macht Spass unsere Jungs hatten Spaß. Es Stehen da Schilder mit Regeln und fertig meine Jungs haben Maske getragen wir sind spazieren gegangen war super.

  5. Bernd Mecking // 13. Februar 2021 um 10:18 //

    @Franz-Josef Kunst
    @W.G.
    Ich kann das Ordnungsamt in seiner Vorgehensweise nur unterstützen. Ich bin sicher, dass die ganz große Mehrzahl der Gescheraner hinter den Massnahmen aus dem Rathaus steht. Vielleicht doch eine Kritik doch an die Bürgermeisterin. Sie hätte schon viel eher durchgreifen sollen. Die Karnevalisten sind ihr auf dem Kopf herum getanzt.
    Danke an Herrn Kunst für seinen Kommentar. Treffender hätte man es nicht auf den Punkt bringen können. Ich kann mich seinen Äußerungen nur voll und ganz anschließen. Vielleicht geht jetzt ein Ruck durch das Dorf und die Bürger finden zur Solidarität untereinander.

  6. Moin,
    da geht der Rodelberg ja richtig ab, na ja, nu nicht mehr.
    Aber wie war das nochmal vor 2 Wochen, die Gescheraner Karnevalisten… keine Reaktion aus dem Rathaus oder Ordnungsamt, auch die Karnevalisten waren zu feige hier was zu schreiben. Die Erwachsenen sollten sich zusammen reißen, unsere Kinder und Enkelkinder müssen es auch, sie wollen gerne wieder in den Kindergarten, Schule und Uni gehen. Haltet alle mal den Ball flach und beruhigt euch. Denn wenn wir jetzt nicht aufpassen wird uns das Coronavirus die dritte Welle bescheren und was das bedeutet wissen wir alle!
    W.G.

  7. Hallo Zusammen,
    Ich bin etwas entsetzt über die teilweise Schärfe in dieser Diskussion als auch über das Verallgemeinern. Gegen das Rodeln, auch in Corona Zeiten, spricht nichts solange man sich an die AHA Regeln hält. Auch wir waren dort und haben nicht eng zusammen gestanden und auch andere Eltern nicht. Ja es gab ein paar Fälle, da war das anders. Aber deshalb jetzt alle Eltern unter Generalverdacht zu stellen und als uneinsichtig zu bezeichnen, weil sie mit ihren Kindern dort waren geht einfach zu weit.Kollektiv zu bestrafen auch. Warum nicht die Eltern, die sich nicht an die Regeln halten, bestrafen und des Platzes verweisen und somit den Anderen das Rodeln Ermöglichen? Ich denke, auch das wäre seitens der Verantwortlichen für die letzten 2 Tage eine Möglichkeit gewesen. Denn dann ist dieses Winterwunder leider wieder vorbei. Und liebe besorgten Mitbürger, auch ich habe Angst vor Corona, aber noch mehr Angst habe ich vor dem was es aus uns als Gesellschaft macht.Leute beobachten und reihenweise beim Ordnungsamt anrufen und melden. Oder wenn ich hier im Blog so einige Kommentare lese bin ich auch entsetzt. Denkt mal darüber nach. Welche Last unsere Kinder derzeit tragen müssen ist noch härter als das was wir ertragen müssen. Und Eltern, die ihren Kindern ein wenig Normalität bieten wollten, so anzugehen wie hier ist nicht in Ordnung. Genauso wenig, wie sich nicht an die Regeln zu halten. Und noch einmal zum Schluss. Die Mehrheit hat sich vernünftig verhalten. Das kommt leider viel zu kurz in den Beiträgen hier.
    Ein schönes Wochenende Allen und bleibt gesund.
    S. B.

  8. … ich hatte gedacht, Haus Hall wäre vielleicht der Hauptgrund für die hohe Inzidenz in Gescher. Nach dem Lesen der Kommentare bin ich mir da nicht mehr so sicher.
    Ich frage mich, warum dieser eine Berg so ein Aufschrei erzeugt. Unbenommen, so eine Abfahrt macht Spaß.
    Aber Ansammlungen, ob sehr groß oder bisschen groß oder weniger groß sind halt zu vermeiden. Und es gibt Alternativen: lockt Eure Kinder mit nem heißen Kakao in einer Thermosflasche zu einem Schlittenspaziergang. Lauft mit ihnen zur Milchtankstelle, helft ihnen ,einen eigenen kleinen Hügel aufzuscheppen (man wundert sich, wieviel Spaß zumindest kleinere Kinder damit haben können). In Eurer Kindheit habt Ihr es doch auch geschafft, mit viel Kreativität Situationen zu meistern. Also auf!

  9. Hallo Herr Kunst.
    Ihre Wortwahl (Querdenker, Systdemverächter und Coronaleugner) halte ich, bei allem Respekt, für sehr polemisch.
    Es handelte sich doch nicht um eine Protestaktion.
    Gleichwohl würde es mich interessieren wer diese Erwachsenen waren?
    Waren das die Eltern der Kinder, dann habt ihr euren Kindern ja einen Bärendienst erwiesen, oder waren das Erwachsene die sich einfach so dazu gestellt haben.
    Dann wäre vielleicht auch ein Platzverweis oder eine Geldstrafe möglich gewesen?
    Wäre ja mal schön eine Stellungnahme von den ein oder anderen so genannten Erwachsenen zu lesen.
    Und nochmal, das Gescher schon seit Wochen Hotspot ist ist schlimm aber nicht die Schuld der Kinder, der Schnee liegt erst seit einer Woche.

    Mfg Jürgen

  10. Franz-Josef Kunst // 12. Februar 2021 um 23:47 //

    Ich bin entsetzt. Wieviel Uneinsichtigkeit gibt es in dieser Stadt? Haben Geschers Querdenker, Systemverächter und Coronaleugner wirklich so vielen das Hirn vernebelt. Gescher ist Corona-Hotspot im Kreis. Schon vergessen? Es muss doch Gründe in Gescher haben das wir das sind, oder?

    Liest man die Kommentare auf Facebook, mittlerweile an die 120, könnte man glauben, die Stadt habe heute am Rodelberg eine Aktion gegen Kinderspaß und Kinder gestartet.

    Es ging nicht um die Kinder, es ging um die uneinsichtigen, oder ich scheue mich auch nicht zu sagen, bescheuerten Erwachsenen die dort bis zu 50 Personen mehr oder weniger eng, meist ohne Maske zusammenstanden. Ermahnungen, Schilder auch Vorankündigung in den Medien trotzig ignorierend.

    Diese Erwachsenen haben den Kindern den Winterspaß kaputt gemacht, und nicht die Stadt bzw. das Ordnungsamt.

    Die Bürgermeisterin würde dem Eid, den sie zu Beginn ihrer Amtszeit geschworen hat, nämlich Schaden von Gescher und seinen Bürgern abzuhalten, nicht gerecht ließe sie die Dinge einfach so laufen. Ich bin auch sicher, dass bei einer Inzidenz von 10 oder 20 in Gescher der Rodelberg nicht geschlossen worden wäre. Doch noch hat die Glockenstadt eine Inzidenz von knapp unter 100!!! Die Ursache ist hausgemacht. Gibt es jemand, der das bezweifelt?

    Wir müssen die Coronakrise in Gescher besser in den Griff bekommen. Wenn sich alle rücksichtsvoll an die Regeln halten, können unsere Kinder toben und spielen wo und wie sie wollen, auch am Rodelberg. Ich als über 70-Jähriger kann nur an die Bürger appellieren wohl an die Kinder zu denken, aber auch an deren Großeltern. Wir sind die ersten die ins Grass beißen.

    Ein Bekannter von mir ist an Corona gestorben. Es war kein schöner Tod. Seine Frau, auch mit Corona infiziert, hat lange ums Überleben gekämpft und es glücklicherweise geschafft. Ihr Wunsch, bei der Beerdigung ihres Mannes dabei zu sein, kann sich nun erfüllen.

    Möge Gott oder wer auch immer den uneinsichtigen Menschen Einsicht schenken!

  11. Daniel Stockhorst // 12. Februar 2021 um 21:01 //

    Also!

    Ich war die ganze Woche am Rodelberg.
    Bis gestern 16:30 Uhr war kein Schild aufgestellt.
    Keinen vom Ordnungsamt gesehen der für Ordnung hätte sorgen können. Es standen die Erwachsenen die da waren auf Abstand.
    Was soll der Scheiss.

    5 Tage ging es gut und jetzt 2 Tage vorm tauen fällt den so ein Mist ein.

    GESCHER

    einfach anders.

  12. Es ist unbestritten: die Zeit ist schwer, für alle. Die Liste wäre zu lang, alle Gruppen hier aufzuführen. Und ja, es ist Verzicht, der von allen gefordert wird. Und dazu gehört auch das Vermeiden von Ansammlungen, auch auf dem Rodelberg.
    Es gibt zwar nicht viele Alternativen, aber es gibt sie; ich habe mit meinen Kindern den Rodelberg links liegen gelassen und wir sind so mit dem Schlitten umhergefahren, im Berkeltal, auf Anwohnerstraßen, Böschungen hinunter. Und meine Kinder haben es verkraftet und hatten Spaß. Und ich hatte sportliche Betätigung. Es ist ja nicht so, als ob man den Kindern nun den ganzen Schnee wegnimmt, nur weil der Rodelberg gesperrt ist.

    Und die Zeit wieder auch wieder besser, …wenn wir alle mithelfen, so anstrengend es für jeden einzelnen auch ist. Jeder hat hier sein Päckchen zu tragen, und ja, auch meine Kinder sehen sich nach Normalität, und die wird kommen. Aber jetzt heißt es, mit Besonnenheit das Beste aus der jetzigen Situation zu machen.

  13. Schlimm. Ich bin echt sauer. Uneinsichtige Eltern?! Wer ist denn bitte uneinsichtig? Seid Wochen unterrichten wir Eltern die Kinder! Seit Wochen sagen wir den Kindern, dass sie sich leider nicht verabreden dürfen! Seit Wochen vertrösten wir Eltern die Kinder, dass es irgendwann besser wird! Und jetzt sind wir uneinsichtig, weil wir den Kindern erlauben den seltenen Schnee zu genießen! Liebe Frau Kortüm, Sie sollten vielleicht mal darüber nachdenken, was wir Eltern seit langer Zeit leisten, damit wir diese Situation für unsere Kinder etwas besser machen können. Da ist es unglaublich zu sagen, dass wir uneinsichtig seien!

  14. Das ist doch ein schlechter Scherz. Warum werden die Kinder bestraft? Wann hatten wir das letzte Mal so viel Schnee? Wenn ich mir die enttäuschten Kinderaugen morgen vorstelle, wird mir leider jetzt schon ganz schlecht. Ich finde die Aktion einfach nur herzlos. Es hätte bestimmt auch andere Möglichkeiten gegeben. Aber anscheinend legt Frau Kortüm kein großes Augenmerk auf das Wohl der jüngsten Bürger.

  15. Paohlbürger // 12. Februar 2021 um 20:44 //

    Geht nach Haus Hall zum Fußballplatz,dort ist mehr Fäche zum Rodeln
    vorhanden.Der Hang ist viel breiter,so daß die Abstände eingehalten
    werden können.Mütter,haltet euch ein wenig zurück,damit die Kinder sich frei entfalten können.In meiner Kinderzeit brauchten wir unsere Eltern nicht als Aufpasser.

  16. Meiner Kinder waren nach langer Zeit wirklich unbeschwert und dann so Aktion von der Stadt Gescher. Als ich die Nachricht gerade bekannt gegeben habe, sind bittere Tränen geflossen. Wie herzlos muss sein, Frau Kortüm. Ich glaube es hätte wirklich bessere Möglichkeiten gegeben. Übrigens soll das Wetter ab Montag deutlich schlechter werden. Mir fehlen die Worte und ich bin tief enttäuscht.

  17. Ein Teil dieser „Rodel-Kinder/Jugendliche“ zieht mit Freund/e und Schlitten weiter AUF die Teiche!
    Da ist es sicherlich nicht so gefährlich wie auf dem Rodelberg, oder?

  18. Also weit und breit liegt Schnee!!!
    Warum muss man genau da hin?
    Die Erwachsenen stehen ohne Mundschutz da! Wie war das mit den belebten Plätzen und der Maskenpflicht!!! Seit doch einfach mal Vorbild für eure Kinder! Und bitte beschwert euch nicht wenn Schulen und Kitas nicht komplett öffnen dürfen. Für alle ist es schwer und für die Kinder am meisten, das sehe ich auch so, aber wenn wir wieder unbeschwerter uns bewegen wollen dann müssen wir uns jetzt zusammen reißen !

  19. Das ist wirklich traurig. Die Kinder hatten endlich mal wieder Spaß. Warum sind die Eltern uneinsichtig, wenn sie ihren Kindern den Spaß zu rodeln erlauben?! Sollen die Kinder keine Möglichkeit haben, den seltenen Schnee zu nutzen? Wenn die Erwachsenen zusammenstehen, dann werden die Kinder bestraft? Ich glaube nicht, dass Frau Kortüm sehr bestürzt ist, denn man hätte die paar Tage bis der Schnee weg ist auch mal ein Auge zudrücken können. Den Kindern war sehr wohl bewusst, dass es Coronaregeln gibt, aber es sind und bleiben Kinder! Und sie sollten auch Spaß im Schnee haben dürfen wie Kinder!

  20. Rocket Rodler // 12. Februar 2021 um 20:31 //

    Die beschwerden kamen bestimmt von Campus angestellte oder Mobilheimbesitzern LOL.

    Ich finde es auch sehr schade Natürlich sollte man auf Corona Schutzmaßnahmen achten aber das hätte man auch anders Regeln können anstatt es sofort ganz zu verbieten.
    Ich habe auch Mitleid mit den Kindern die haben aktuell schon genug Probleme und jetzt wo wirklich mal wieder Schnee liegt was ja echt selten geworden ist wird ihnen der Spass auch noch genommen ich denke am Berg sind 2m Abstand einzuhalten kein Problem.

  21. Familienvater // 12. Februar 2021 um 20:31 //

    Es ist ist wirklich eine miese Aktion von der Stadt Gescher. Ich hätte mir ein wenig mehr Fingerspitzengefühl vom Ordnungsamt und von der Bürgermeisterin gewünscht. Es trifft mal wieder die Jüngsten in der Pandemie. Ich war die letzten Tagen öfters mit meinen Kindern am Rodelberg und konnte nichts schlimmes entdecken. Die Kinder waren abends glücklich und platt. Im ÖPNV sind die Erwachsenen näher zusammen. Ich finde, dass wir für unsere Kinder kämpfen sollten und der Bürgermeisterin Druck machen. Wo eine Wille ist, ist auch ein Weg. Alles andere sind nur faule Ausreden.

  22. Jochen Schulze Pröbsting // 12. Februar 2021 um 20:13 //

    Hallo
    Es wäre doch klug eine Person vom Ordnungsamt abzustellen, die hier einfach nur aufpasst !
    Vielleicht gibt es da auch Unterstützung durch die corona Hilfe Gescher!,
    Eine Sperrung ist doch nur die letzte Maßnahme wenn alles fehlgeschlagen ist.
    Das sollte mal( auch am Samstag) kurzfristig von den Verantwortlichen der Stadt angegangen werden.

  23. Unfassbar! Nehmt den Kindern noch den letzten Spaß. Sollen wir die Kinder nun zu Hause noch im Keller anketten? Aber! In die Schule sollen Sie als Versuchskaninchen wieder. Wenn ich demnächst wieder Rentnern vor der Kirche ohne AHA Regeln sehe, melde ich es auch umgehend dem Ordnungsamt und der Polizei. Gescher, natürlich anders

  24. Das geht absolut GAR NICHT!!!!!!!! Ich bin richtig sauer und ich werde nicht schnell sauer. Meine Tochter hat sich schon als Dreijährige auf ihr letztes „Wackelzahn-Jahr“ im Kindergarten gefreut – jetzt sitzt sie zu Hause und vermisst ihre Freunde. Mein Sohn vermisst den normalen Schulunterricht – zu Hause lernen ist eben nicht sein Ding. Sämtliche Kinder leiden unglaublich. Ich weiß von einigen Eltern, dass ihre Kinder sogar schon unter depressiven Verstimmungen leiden – wegen den ganzen Maßnahmen. Wir waren heute am Rodelberg. Unsere Kinder sind gerodelt, während wir drumherum mit unserem Hund spazieren gegangen sind. Einige Erwachsene standen tatsächlich etwas nah beieinander, aber NICHT auf dem Rodelberg, sondern weiter unten. Wieso werden die Kinder bestraft? Schlimm! Welche Idioten haben das entschieden??????

Kommentar hinterlassen

%d Bloggern gefällt das: