Newsticker

Nahversorgung Hochmoor: Unterstützer für Plan B gesucht

Erfolgreiche Nahversorgungskonzepte sind auch in Hochmoor möglich

Gescher (fjk/pd). Die Bemühungen in Hochmoor einen Nahversorger anzusiedeln, sind bisher nicht von Erfolg gekrönt. Mögliche Kandidaten aus dem Discountbereich haben abgewinkt. Wirtschaftlich nicht tragbar, so deren Meinung. Interesse von den renommierten Supermarktketten und Lebensmittelmärkten ist nicht vorhanden.

Das ist zumindest das Ergebnis der intensiven Recherche, die einige Mitglieder des Bezirksausschusses Hochmoor in den vergangenen Monaten durchgeführt haben. Eine Arbeitsgruppe des Bezirksausschusses hat wochenlang die großen Handelsketten angesprochen. Mit ernüchternden Ergebnissen. Keiner der bekannten Anbieter konzipiert noch Märkte mit weniger als 800 qm Verkaufsfläche. Dafür jedoch ist Hochmoor allein zu klein.

„Nun muss Plan B her“, sagt der Vorsitzendende des Bezirksausschusses, Marc Jarziorski. „Wir müssen nun in Alternativen denken und planen.“

Mit solchen Alternativen haben sich die Mitglieder des Bezirksausschusses seit Jahresbeginn beschäftigt. Erfolgreiche alternative Nahversorgungskonzepte gibt es ganz in der Nähe, wie z. B.  in Merfeld. Auch das Modell des Dorfladens in Wellbergen hört sich nach übereinstimmender Meinung der Mitglieder des Bezirksausschusses  überzeugend an.

Der Dorfladen in Wellbergen ist gut angelaufen. Hier zur Eröffnung, 2020 Dorfladen des Jahres.

In  Hochmoor soll mit konkreten Überlegungen für einen Dorfladen begonnen werden.

Ob Standortwahl oder Sortiment, Unternehmensform, Einwohnerinformation und Finanzierung, ss steht noch einiges auf der To-Do-Liste. Unterstützung bei der Gründung von Dorfläden will man sich bei Dachverbänden und Vorständen von bestehenden Dorfläden holen. Letztere haben ihre Unterstützung bereits zugesagt.

Hochmooraner für aktive Mitarbeit gesucht

Die Dorfladen-Initiative in Hochmoor und ruft zu aktiver Mitarbeit auf, denn die Zeit drängt: Im Juni will sich der Rat der Stadt entscheiden, ob die bisher reservierten Grundstücke weiterhin für einen Supermarkt vorgehalten werden oder für eine Wohnbebauung freigegeben werden.

Interessenten können sich unter einkaufen@hochmoor.info melden. Das erste virtuelle Treffen der Initiative Dorfladen Hochmoor findet am 6. Mai 2021 ab 20 Uhr statt.

Lies hier mehr zum Thema „Nahversorgung in Hochmoor“

Kommentar hinterlassen

%d Bloggern gefällt das: