Newsticker

Pandemiefolgen: Stadt nimmt an „Extra-Zeit zum Lernen in NRW“ teil

Gescher (pd). Die Verwaltung möchte die Arbeit in den Schulen zur Schließung pandemiebedingter Lernlücken mit dem Programm „Extra-Zeit zum Lernen in NRW“ durch außerschulische Maßnahmen und Ferienprogramme unterstützen.

Für den Zeitraum März 2021 bis Sommer 2022 hat die Landesregierung 36 Millionen Euro an Fördermitteln für das Programm Extra-Zeit zur Verfügung gestellt. Fördermaßnahmen werden mit 80% der Kosten bezuschusst. Die restlichen 20% werden durch die Stadt getragen.

Zielsetzung des Programms ist es, mit außerschulischen Maßnahmen die individuelle fachliche Förderung und Potenzialentwicklung von Schülerinnen und Schülern vor dem Hintergrund der pandemiebedingten Einschränkungen zu unterstützen.

An den Angeboten können interessierte Schülerinnen und Schüler aller allgemeinbildenden Schulformen aus den Jahrgangsstufen 1 bis 13 teilnehmen, auch solche mit einem Bedarf an sonderpädagogischer Unterstützung. Die Gruppengröße beträgt 8 bis 15 Teilnehmende. Dabei können die Gruppen auch aus Schülerinnen und Schülern verschiedener Schulen, Schulformen und Jahrgänge zusammengesetzt sein. Ebenso möglich sind Gruppenangebote mit einem thematischen Schwerpunkt oder einer Festlegung auf bestimmte Schulformen, Schulstufen oder bestimmte Jahrgangsstufen.

Die Schulen in Gescher begrüßen das Programm. Entsprechende Konzepte wurden bereits von den OGS-Koordinatorinnen und Förderlehrerinnen bzw. Schulsozialarbeiterin in Abstimmung mit den Schulleitungen erarbeitet.

Lies hier Sitzungsvorlage mit den Konzepten der Schulen

Beratung am 19.05.2021, 18.00 Uhr im Rathaus, Ausschuss für Generationen, Familie, Bildung,
Kultur und Sport.

Foto: T-online

Kommentar hinterlassen

%d Bloggern gefällt das: